Samstag, 17. November 2012

PHILIPS Wake-up-Light – die sanfte Art aufzuwachen

Wer kennt das nicht, morgen kurz vor halb sieben klingelt der Wecker, draußen ist es noch stockduster  und obwohl man genügend geschlafen hat, will man nicht aus dem Bett und fühlt sich noch total verschlafen.

Als totaler PHILIPS-Freak bin ich daher schon lange um das PHILIPS Wake-up-Light herumgeschlichen, konnte mich aber nie dazu durchringen es zu kaufen. Nachdem es von PHILIPS jetzt aber eine neue Form und sogar eine farbige Sonnenaufgangssimulation verpasst bekommen hat, konnte ich jedoch nicht widerstehen und habe es mir als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gegönnt. :-)

 
Nach längerem Preisvergleich sowohl im Internet als auch im stationären Elektrohandel habe ich mich dann dafür entschieden das PHILIPS Wake-up-Light im Online-Shop von Amazon.de zu bestellen. Preislich schlug das Gerät mit 135,82 Euro auf meinem Konto ein. :-D  Der Preis war reduziert und beträgt sonst 159,99 Euro.

 

Für alle die noch nicht wissen, worum es sich bei dem PHILIPS Wake-up-Light handelt, hier ein kurzer Überblick:

Wie der Name schon vermuten lässt, hat das Gerät etwas mit dem Aufwecken zu tun. Es weckt einen nämlich durch die farbige Sonnenaufgangssimulation und durch natürlich Töne auf sanfte Weise und sorgt so dafür, dass einem das Aufstehen leichter fällt.

Der Sonnenaufgang wird durch in 5 Farbstufen heller werdendes Licht simuliert. Wobei man die Lichtintensität über eine variabel einstellbare Zeitspanne (20-40 Minuten) selber bestimmen kann. Die Farben gehen von einem morgendlichen Rot zu Orange bis zu einem grellen hellen Licht. Da das Lichtempfinden von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, gibt es 20 Helligkeitsstufen.
Da mir die 20 zu grell und hell war, habe ich als höchste Lichtintensität im Weckvorgang die Stufe 16 gewählt.



Neben der Radiofunktion gibt es noch 5 natürliche Wecktöne durch die man sich am Ende der Simulation des Sonnenaufganges wecken lassen kann. Die Töne wären: Meeresrauschen, Vogelgesang, Klaviermusik, Zen-Garden und Waldtöne.
Bei meinem ersten Wecktermin habe ich Meeresrauschen gewählt. Allerdings bin ich vor dem Wecker aufgewacht und wäre durch das sanfte Rauschen fast wieder eingeschlafen, da fühlt man sich ja wie im Urlaub! :-D

Sollte man doch noch nicht aufstehen wollen, gibt es auch eine Schlummerfunktion, die man durch einfach berühren des Gerätes aktiviert. Der Ton schaltet sich dann stumm und wir nach 9 Minuten erneut wiedergegeben. Das Licht bleibt während dieser Zeit aber an.

Falls man sich zu unterschiedlichen Zeit in der Woche wecken lassen musst, ist auch vorgesorgt: es gibt zwei einstellbare Wecker. So muss man nicht jeden Tag neu einstellen (außer der Strom war weg, dann sind alle Einstellung futsch). ;-)

Neben der Simulation des Sonnenaufganges gibt es auch eine Dämmerungsfunktion, in der der Sonnenuntergang simuliert wird und einen gedimmtes Licht und leichte Klänge sanft in den Schlaf wiegen.

Wie bereits geschrieben, hat das PHILIPS Wake-up-Light auch eine Radiofunktion mit der man den Lieblingssender im UKW-Radio hören kann. Auch als ganz normale Nachttischleuchte ist das Gerät verwendbar. Die Lampe spendet in der Stufe 20 so viel Licht, dass man locker noch Zeitung oder Buch im Bett lesen kann.

Die Funktion des PHILIPS Wake-up-Light ist wissenschaftlich bestätigt. Derzeit ist es sogar das einzige Gerät mit einer nachgewiesenen Funktion! Bewiesen wurde unter anderem, dass das Philips Wake-up Light nicht nur natürlicher weckt, sondern einen auch mit Energie versorgt und die Stimmung am Morgen verbessert.








Das neue Modell gibt es in drei verschiedenen Varianten:

PHILIPS Wake-up-Light, HF 3510 (Sonnenaufgangssimulation), 129,99 Euro

PHILIPS Wake-up-Light, HF 3520 (farbige Sonnenaufgansimulation), 159,99 Euro

PHILIPS Wake-up-Light, HF 3550 (farbige Sonnenaufgansimulation, bedient durch iPhone-App), 189,99 Euro

Mein erster Eindruck vom Gerät:

Ich bin mal wieder total begeistert von PHILIPS! Eine außergewöhnliche Lampe!

Das runde Design der Lampe gefällt mir außerordentlich gut und passt auch sehr gut in das Schlafzimmer. Das gelungene Design spricht meiner Meinung mal wieder für PHILIPS. Wie alle anderen Geräte die ich bis jetzt von PHILIPS besitze ist es hochwertig verarbeitet.

Das Licht empfinde ich als sehr angenehm. Einzig in der Helligkeitsstufe 20 finde ich es zu grell.

Zur Bedienung hat das Gerät eine Touchdisplay auf der Front der Lampe bzw. am oberen Rand der Lampe auch Schalter. Das Touchdisplay ist einfach zu bedienen und reagiert auch sofort. Die Einstellung des Gerätes habe ich aber mit Bedienungsanleitung durchgeführt, da ich nichts falsch machen wollte.

Einziger Nachteil den ich bis jetzt feststellen konnte: wenn mal der Strom weg ist, sind leider alle Einstellungen futsch. :-( Und man muss alles neu eingeben.

Bis jetzt konnte ich mich durch das PHILIPS Wake-up-Light leider noch nicht wirklich wecken lassen, da ich es erst seit Mittwoch habe und die ersten zwei Mal immer vorm Wecker war wach und jetzt am Wochenende natürlich auch ausschlafe und mich nicht vom Wecker wecken lasse. :-D
Ein weiterer Bericht, ob ich nun angenehmer aufwache oder nicht, wird also noch folgen.

Habt Ihr bereits Erfahrungen mit dem PHILIPS Wake-up-Light gemacht?

Liebe Grüße
Eure Ca

So sieht es übrigens der Vollständigkeit halber bei einem PHILIPS-Freak aus:

PHILIPS Living Colors
PHILIPS Teezubereiter
PHILIPS Lumea
PHILIPS Bügeleisen
PHILIPS Fernseher
 
Nicht mit drauf: PHILIPS Toaster, PHILIPS Lumea Precision Plus und
das PHILIPS Wake-up Light. ;-)
 


Kommentare:

  1. Ich finde das hört sich klasse an!
    Kann mir aber kaum vorstellen, dass ich davon aufwache^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss ja ehrlich gestehen, dass ich Donnerstag und Freitag sicherheitshalber den Wecker von meinem Telefon auch gestellt hatte...aber leider war ich ja schon vorher wach... :-D

    AntwortenLöschen