Donnerstag, 18. Oktober 2012

Philips Lumea Precision Plus - für eine langanhaltende Entfernung von lästigem Körperhaar


Haarentfernung – wer kennt das Thema nicht. Ob rasieren, wachsen oder epilieren. Jeder von uns hat die ein oder andere Erfahrung mit dem Thema schon gemacht. Mehr oder auch weniger schmerzhaft. ;-) Auch eingewachsene Haare oder nach kurzer Zeit schon wieder Stoppeln gehören dazu. 

Da ich sehr empfindlich reagiere, gehörte ich schon immer zu den Rasierern oder Enthaarungscreme-Benutzerinnen. Bis ich vor zwei Jahren die Möglichkeit hatte den innovativen Philips Lumea zu testen. Seitdem habe ich das Gerät lieben gelernt. Für mich die schmerzfreiste Haarentfernungsmethode von allen, wenn auch nicht ganz billig, aber die Investition lohnt sich auf alle Fälle. 

Über die Empfehlungsmarketing-Plattform www.konsumgöttinnen.de wurden im September dann 50 Produkttester für den weiterentwickelten Philips Lumea Precision Plus gesucht. 

Wie funktioniert der Philips Lumea? Das Gerät von Philips ist Haarentfernung mit der IPL Intense Pulsed Light-Technologie, die größtenteils in professionellen Studios angewendet wird. Die Haare werden hier mit Lichtimpulsen in der Wurzel so erhitzt, dass sie ausfallen - und das Wachstum in eine sogenannte Schlafphase versetzt wird. Dadurch werden die Haare sanft, langanhaltend und vorallem schmerzfrei entfernt. Für mich der größte Vorteil!!
Gegenüber dem Vorgängermodell verfügt der neue Philips Lumea Precison Plus jetzt über ein größeres Anwendungsfenster, mit dem ein größere Fläche mit einmal erfasst werden und damit Zeit gespart werden kann. Weiterhin gibt es den neuen Slide & Flash Modus, der ein Absetzen des Lumeas nach jedem „Blitz“überflüssig macht und eine schnellere Intervallabfolge der „Blitze“.Auch wurde die Gesamtleistung auf 100.000 Lichtimpulse (zuvor 80.000) erhöht. Was für mich noch vollkommen neu war, war der Punkt, dass man den Philips Lumea Precision Plus jetzt auch im Gesicht anwenden kann. Dies war beim ersten Modell nicht der Fall.

Da mich der Vergleich zwischen beiden Modellen interessiert hat, habe ich mich dann auch für den Produkttest beworben und nach Bewerbungsschluss dann auch ein Zusage erhalten! J

Mitte September kam dann auch schon mein Paket mit dem neuen Philips Lumea Precision an! Diesen musste natürlich gleich einer Gegenüberstellung mit dem „Alten“ unterziehen. ;-)


Auf den ersten Blick hat sich nicht viel geändert. Aber wenn man sich die beiden Modelle genauer ansieht, findet man doch Unterschiede. Die Aufbewahrungsbox ist etwas anders gestaltet. So sieht man den Netzstecker jetzt sofort und er ist nicht mehr unter der Abdeckung versteckt. Außerdem ist noch der zusätzliche Aufsatz für das Gesicht enthalten. Desweiteren sind die Anleitungen auf der linken Seite jetzt in einer Box, die man von unten aufziehen muss. Am Design des Lumea’s selbst fiel mir als allererstes die neue Farbe auf: war der Lumea vorher noch Beige-Flieder ist er jetzt Grau-Beige. Wobei mir persönlich das Lila besser gefiel – aber das ist ja Geschmackssache. Auch die mitgelieferte Aufbewahrungstasche ist jetzt Grau statt Flieder.

Weiterhin sieht man auch sofort das deutlich größere Anwendungsfenster. Ob man durch das größere Anwendungsfenster wirklich schneller ist und ob die weiterentwickelten Funktionen, wie der neue Slide & Flash Modus; die schnellere Intervallabfolge der „Flashes“, die Erhöhung der Gesamtleistung auf 100.000 Lichtimpulse (zuvor 80.000) und die längere Akkulaufzeit für eine komplette Behandlung am ganzen Körper (Beine, Bikinizone, Achseln, Arme und Gesicht) wirklich halten was sie versprechen, konnte ich natürlich kurz nach der Lieferung noch nicht beurteilen. Dies habe ich dann in den ersten zwei Anwendungen gemacht.
 
 

Erste Anwendung:
Nach gründlicher Vorbereitungsphase waren Achseln, Bikinzone und Beine durch das Rasieren haarfrei und ich konnte, nach dem Bestimmen der richtigen Stufe (bei mir Stufe 3), die Behandlung starten. Achseln und Bikinizone gingen, wie bei dem Vorgängermodell, sehr flott und die Behandlung war auch schmerzfrei. Während der Behandlung werden bei mir die behandelten Stellen etwas warm, aber nach kurzer Zeit ist die Haut wieder auf „normaler“ Temperatur.
Dann ging es an die Beine. Hier war ich gespannt, ob das größere Anwendungsfenster und auch der Slide&Flash-Modus wirklich Vorteile gegenüber dem Vorgängermodell bringen. Ich muss auf alle Fälle zustimmen, dass die Beinbehandlung mit dem Lumea Precision Plus wirklich deutlich schneller als mit dem Vorgängermodell ging. Ich habe für beide Beine nur knapp 15 Minuten benötigt. Bei dem Slide&Flash-Modus bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich diese Funktion als Vorteil sehe. Da man die Blitztaste gedrückt halten muss, habe ich irgendwie nach der Hälfte des Beines das Gefühl gehabt, dass meine Hand verkrampft. Da wäre meiner Meinung nach besser gewesen, dass man für diese Funktion einen „On“-Schalter gehabt hätte und das Blitzen hier auch nur bei Hautkontakt auslöst. Wenn kein Kontakt mit der Haut mehr besteht, kann man dann den Schalter ja wieder auf „Off“ umlegen. Aber ich werde das jetzt mal fleißig weiter testen, vielleicht habe ich ja bei der nächsten Behandlung nicht mehr das Gefühl das meine Hand verkrampft.
 


 
Auf den Fotos sieht man den startklaren Lumea – die Bereitschaftsanzeige leuchtet grün. Und auch den Blitz habe ich mal versucht festzuhalten (leider etwas verwackelt). Auf dem dritten Fotos sieht man mein Bein nach der Behandlung – keine roten Stellen, alles sieht normal aus und fühlte sich auch normal an. ;-)
Die nächsten Testberichte werden folgen! 
Wer weitere Informationen zum Philips Lumea Precision Plus sucht, findet diese auf der Webseite von Philips.
Tolle Testbericht von anderen Konsumgöttinnen gibt es hier: http://www.konsumgoettinnen.de/produkttest-lumea-precision-plus-philips 
 
Viele Grüße
Eure Ca


 

Kommentare:

  1. Ebenfalls ein guter Bericht ! ;-)

    Hast Du Dir den ersten Lumea selber geholt oder auch komplett zur Verfügung gestellt bekommen ?
    Ich glaube, ich hätte mir das Gerät nie geholt, auch wenn es mich schon immer interessiert hat, aber bei dem Preis war ich viel zu kritisch.... Das er mich auch gleich so überzeugt hätte ich auch nie gedacht.

    LG,
    Sylvia

    www.jeejee.net

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der Preis ist echt nicht zu verachten.
    Ich habe sowohl das Vorgängermodell als auch den neuen Lumea Precision Plus zur Verfügung gestellt bekommen, wobei ich das Vorgängermodell nach dem Testzeitraum dann aber für knapp 200,- Euro erworben habe, weil ich so begeistert war. Das war es mir dann wert :-)

    LG CaMeLi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, Funktioniert das denn wirklich? Weil wenn du doch vorher schon den vorgänger hattest müssten dann nicht deine Haare schon alle weg sein und keine mehr da sein um das neue gerät zu testen? :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathy,

    ganz so ist es nicht. ;-) Grundsätzlich wird das Haarwachstum bei der Behandlung mit dem Lumea ja in eine Art Ruhe-/Schlafphase gesetzt. Das heißt, dass das Haarwachstum nicht gestoppt wird und die Haare natürlich wieder nachwachsen, wenn die Anwendung nicht wiederholt wird. Dafür ist man selber zuständig und bei ich war dabei halt etwas nachlässig :-D Wenn man die Behandlung, nach den kurzen Anfangsabständten, dann in den längeren Abstände wiederholt, hat man halt sehr lange Ruhe. Und das dazu noch schmerzfrei :-)

    LG CaMeLi

    AntwortenLöschen
  5. hallo,ich habe das philips lumea ipl haarentfernungssystem sc2003 precision plus gesehen und drüber gelesen und ich will es mir kaufen aber mich interessiert jetzt ob das wirklich was hilft,ob das nicht schädlich ist,und ob das den preis wert ist,den 479euro ist nicht grad wenig geld.wenn es jemand getestet hat und es gut ist,dan bitte schreibt,antwortet.danke

    AntwortenLöschen
  6. Alsoo leute ich hab mir das Gerät für 469 € gekauft. Hammerrr nach 2 2 Behandlungen merkt man dass die Haare weniger wachsen ich empfehle es nur weiter

    AntwortenLöschen
  7. Super Artikel! Habe es auch ausprobiert und bin sehr begeistert! Hatte nähmlich häufig Probleme mit eingewachsene Haare nach der Rasur. Diese sind jetzt weg und daher auch keine Problemem mehr :)
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Also leute ich kann auch nur positiv über das Gerät reden. Ich habe pco und leider deswegen viele Haare überall im Körper, auch im Halsbereich und unter meinen Kinn. Bereits nach dem ersten Behandlung war ich sehr überrascht auf jeden Fall empfehlenswert :))

    AntwortenLöschen
  9. Toller Bericht! Gibt es eventuell auch einen Langzeitstudie zu dem Gerät? MIch würde Interessieren wielange Du Lasern musstest bis keine Haare mehr nachgewachsen sind!

    AntwortenLöschen